Wir sind das ESO-raceteam, eine Gruppe aus interessierten Schülern der Eliteschule des Wintersports Oberwiesenthal.

logoschule.png

Unsere Schule

Da Wasserstoff einer der fortschrittlichsten Treibstoffe ist, welcher uns derzeit zur Verfügung steht, haben wir im Januar 2019 beschlossen,an einem länderübergreifenden Projekt zum Thema des Wasserstoff betriebenen Autos teilzunehmen. In diesem Projekt, welches unter anderem von der Technischen Universität Chemnitz organisiert wird, geht es im wesentlichen um das Bauen und  Testen eines Brennstoffzellen betriebenen Modellfahrzeugs.

H-Cell-small2.png

Unsere Brennstoffzelle

Komplizierte Zeiten

Es sind komplizierte Zeiten in denen wir gerade leben.

Das alles macht es auch für uns nicht leichter, denn nachdem mitte März erst der Schulbetrieb bei uns in Sachsen nach Hause verlegt wurde, musste verständlicherweise auch unsere diesjährige Rennsaison abgesagt und somit alle Wettkämpfe und Testrennen auf unbestimmte Zeit verschoben werden.

Die Entwicklung und insbesondere die Weiterentwicklung eines möglichst effizienten Fahrzeugs ist uns unter diesen Umständen natürlich deutlich erschwert worden. Da aber einige der geltenden Beschränkungen mittlerweile wieder ein wenig gelockert worden sind, werden wir nun versuchen die Konstruktion unseres Fahrzeugs unter den nötigen Hygiene-Auflagen wieder aufzunehmen. Wir hoffen so bei den nächsten Wettkämpfen ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen.

Erste Rennsaison

Nach zwei Testrennen und einem Finalrennen, welche in Deutsch-Tschechischer Zusammenarbeit stattfanden, stellten wir unser Können unter Beweis und gewannen so eine Einladung zur WM Teilnahme des „Hydrogen Horizen Grand Prix“. Trotz der Tatsache, dass wir eines der wenigen Teams waren, welches zum ersten Mal teilgenommen hat, konnten wir uns nach einigen technischen Komplikationen unter die Top 15 kämpfen.

Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren, Vollmann group (Scheibenberg), Grund-Kunststoffverarbeitung (Niederschlag), Physio Bau (Oberwiesenthal), Bräuer (Neudorf), Omeras (Lauter), dem Förderverein der Eliteschule des Wintersports und einigen Privatpersonen, welche uns großzügig mit finanziellen Mitteln unterstützt haben. Wir sind gespannt auf die nächste Rennsaison und hoffen auch diesmal auf die notwendige Unterstützung zahlreicher Sponsoren.